Ricky Martin neue CD & Maxi I Don’t Care und LIFE

Ricky Martin
Zugegeben: Nach nunmehr acht Jahren internationale Popkarriere im gleißenden Scheinwerferlicht der Weltöffentlichkeit vermag man als vermeintlich gut informierter Musikbiz-Beobachter schon mal dem Irrglauben erliegen, einen Weltstar wie Ricky Martin völlig zu durchschauen. Doch wer sich einbildet, anhand des bislang veröffentlichen Ouevres von sieben Alben auch den künftigen Output des puertoricanischen Superstars vorab einigermaßen zutreffend einschätzen zu können, sieht sich angesichts des neuen Albums „Life“ getäuscht. Denn eine ganz so simple Angelegenheit wie der Titel verspricht, ist das Werk keineswegs: Für „Life“ – seinen ersten Longplayer in englischer Sprache seit fast fünf Jahren – ließ sich der 34jährige von einer Vielzahl unterschiedlichster Musikstile inspirieren, von Rock und orientalischen Sounds über asiatische Elemente und HipHop bis hin zu Pop und Reggaeton.

Zusammen mit einem Dream Team an Songschreibern und Produzenten - u.a. George Noriega and Danny López, Scott Storch, Sean Garrett, will.i.am (Black Eyed Peas), Luny Tunes und dem Erfolgs-Songwriting/Produktions-Teams The Matrix (Avril Lavigne, Liz Phair etc.) - arbeitete Martin monatelang an den zwölf Stücken des Albums, die er zum überwiegenden Teil auch mitkomponierte. Dabei fiel der Latin-Pop-Ikone am Entstehungsprozess des Albums, das in Miami, Los Angeles und Kairo entstand, eine weit gewichtigere Schlüsselrolle zu als je zuvor. Bei der Umsetzung seiner Ideen halfen ihm Künstler wie Fat Joe und Amerie (bei der Single „I Don't Care”), Voltio (bei „I Am”), Daddy Yankee und Taboo von B.E.P. (bei „Drop It On Me”).
Das komplette Tracklisting liest sich so: „Til I Get To You”, „I Won't Desert You”, „I Don’t Care”, „Stop Time Tonight”, „Life”, „I Am”, „It’s Alright”, „Drop It On Me”, „This Is Good”, „Save The Dance”, „Que Mas Da (I Don’t Care)” (Luny Tunes Reggaeton Mix) und „Déjate Llevar” („It’s Alright” auf Spanisch).
„Ich habe mich mit großartigen Produzenten und Komponisten getroffen, jungen Leuten, die sich hundertprozentig ihrer Kunst verschrieben haben“, sagt Ricky über „Life“. „Wir sind Risiken eingegangen, wir haben uns auf musikalisches Terrain gewagt, das wir vorher noch nie betreten hatten und aus diesem Grund ist es ein sehr spontanes Album geworden. Wir haben uns beim Musikmachen nicht an irgendwelche Regeln gehalten. Ich wollte bei Null anfangen, als wenn es mein erstes Album wäre, damit ich einen ganz neuen Sound ausprobieren kann.“
Ricky Martin reiste u.a. nach Indien, um die Streicher-Arragengements für sein neues Album aufzunehmen. Um sich auf die Strapazen der bevor stehenden Reisen anlässlich der kommenden weltweiten Veröffentlichung angemessen vorzubereiten, trainierte er Capuera, eine harte, brasilianische Kampfsportart.

 

Ricky Martin ist LIFE - Hier Tickets im Kartenvorverkauf




Ricky Martin Eintrittskarten

Deutschland Tour 2006

Ticket logo



Ricky Martin

„Das Album ’Life’ ist ein Manifest meiner Philosophie, dass das Leben nicht eindimensional ist“, sagt Ricky Martin. „Nachdem ich einige Zeit Ruhe hatte, und nicht ständig auf der Bühne stehen musste, hatte ich die Gelegenheit zu reisen und meine Gedanken mit Leuten auf der ganzen Welt auszutauschen – von Brasilien, Thailand, Indien, Ägypten – Menschen aus allen Lebensbereichen. Durch die Erfahrungen, die ich in den verschiedenen Kulturen gemacht habe, wurde mir klar, wie wir alle miteinander verbunden sind. Ich konnte mich auf die einfachen Dinge konzentrieren, die dem Leben Kraft geben. In jedem Song des Albums beschreiben wir – sei es durch Texte oder Musik – Geschichten, die nicht nur meine persönlichen Erfahrungen widerspiegeln, sondern auch Situationen, die ich als Betrachter erlebt habe. Das Album ist das Resultat dieser Erfahrungen.“
“Ich würde mein Album ‚global’ nennen. Mein Traum ist es, die verschiedenen Arten zu Leben durch meine Musik zu vereinen. Aus diesem Grund habe ich unterschiedliche Musikstile in mein Album integriert – damit die Menschen überall auf der Welt etwas damit anfangen können.“
Auf „I Don’t Care“, der ersten Single-Auskopplung aus „Life“, sind neben Ricky auch Rapper Fat Joe und Sängerin Amerie (Hit: „1 Thing“) zu hören (der Billboard-Kommentar zu der Single: „…crafty melody that takes less than one listen to haunt the eardrums….a track deserving of a welcome home celebration….it is great to have this class act back in the game.”)
Die DualDisc-Version von “Life” enthält einen exklusiven Blick hinter die Kulissen und zeigt Ricky Martin während der Aufnahmen zum Album, beim Foto-Shooting und beim Videodreh – stets versehen mit offenherzigen Audio-Kommentaren des Künstlers selbst. Darüber hinaus ist das Video zu „I Don’t Care“ sowie der Clip der spanischen Version mit dem Titel „Que Mas Da“ zu sehen.
Im November 2000 erschien Martins letztes „internationales“ Album mit dem Titel „Sound Loaded“, das u.a. die Hitsingles „She Bangs“ und „Nobody Wants To be Lonely“ (im Duett mit Christina Aguilera) hervorbrachte. 2003 wurde „Almas Del Silencio“, Ricky Martins letztes Album in spanischer Sprache veröffentlicht, das ebenso wie „Sound Loaded“ die Media Control Top 20 erreichte. In den USA enterte „Almas Del Silencio“ die Billboard Top Latin Charts auf Position eins und wurde 1999 mit einem Grammy in der Kategorie „Best Latin Pop Performance” ausgezeichnet. Unter den zahlreichen Auszeichnungen, die er in seiner Karriere bislang erhielt, wurden ihm u.a. die Titel „World’s Best-selling Pop Male Artist” and “World’s Best-selling Latin Artist” bei den World Music Awards und der Billboard-Award “Male Artist Of The Year” und „Male Hot 100 Singles Artist Of The Year“ verliehen.
In seiner Karriere verkaufte Ricky Martin weltweit über 20 Millionen Alben, allein sein Nummer-Eins-Album „Ricky Martin“ erhielt Siebenfach-Platin in den USA. „Sound Loaded“ verkaufte sich weltweit mehr als fünf Millionen mal und wurde in 26 Ländern mit Edelmetall bedacht. Der Durchbruch in Deutschland gelang ihm 1997 mit dem Media-Control-Top-3-Hit „(Un Dos Tres) Maria”. 1998 folgte mit „The Cup Of Life” sein erster Nummer-Eins-Hit hierzulande.




LIFE
I dont care
Ricky Martin
Ricky Martin LIFE

CD LIFE
mit Ricky Martin



Ricky Martin

CD I don´t care
Ricky Martin



Anzeige:




Ricky Martin Chart History (Deutschland):
„(Un Dos Tres) Maria“ (1997) - Platz 3
„The Cup Of Life“ (1998) – Platz 1
„La bomba“ (1998) – Platz 90
„Livin’ La Vida Loca“ (1999) – Platz 6
„She's All I Ever Had“ (1999) – Platz 18
„Private Emotion“ feat. Meja (2000) – Platz 21
„She Bangs“(2000) – Platz 34
„Nobody Wants To Be Lonely“ mit Christina Aguilera (2001) – Platz 5
„Loaded“ (2001) – Platz 74
„Jaleo“ (2003) – Platz 45
„Juramento (The Way To Love)” (2003) – Platz 92




Ricky Martin -
neue CD



 ÜBERSICHT DVD / CD

 HP Ricky Martin

Anzeige:
















Texte / Fotos:
Vollkontakt / Sony



Hinweis: Es ist STRIKT verboten, die Fotos zu verlinken. Kopieren ist nur für private Zwecke erlaubt. Beachtet die Urheberrechte.