Stevie Wonders Live DVD:
LIVE AT LAST


Der Titel sagt alles, zu glauben ist es aber kaum: Mit „Live At Last“ veröffentlicht der große Stevie Wonder im Alter von 58 Jahren tatsächlich seine erste Konzert-DVD. Vielleicht wollte er ja einfach warten, bis sein Motown-Label auf ein halbes Jahrhundert zurückschauen kann und zur Feier des Tages etwas ganz Besonderes auftischen.... Es ist jedenfalls ein Mitschnitt aus der O2-Arena in London, wo das ehemalige „Wunderkind“ aus Saginaw, Michigan im vergangenen Herbst an zwei Abenden in Folge jeweils 15.000 Menschen begeisterte. Allein in Großbritannien sahen ihn 120.000 Fans, auf seiner ersten weltumspannenden Tournee in dieser Dekade.

Einen weiten Bogen schlägt Stevie Wonder auch mit seinem Repertoire auf „Live At Last“. Da sind die frühen Teen-Hits wie “My Cherie Amour” und “Signed, Sealed, Delivered I’m Yours”, die Motown einst mit in die Erfolgsspur brachten. Da sind die überlebensgroßen Klassiker, die eine Dekade später Pop und R’B gleichermaßen neu definierten, von „Superstition” und „Higher Ground” über „Living For The City” und „You Are The Sunshine Of My Life” bis zu „I Wish”. Da dürfen auch ein paar gestandene Fan-Favoriten nicht fehlen, Titel wie „All I Do” , „Overjoyed”, „Knocks Me Off My Feet” und ein überschwängliches „Don’t You Worry ‘Bout A Thing”. Schließlich führt „Live At Last“ auch vor, welch’ begnadeter Instrumental-Interpret Stevie Wonder sein kann, wenn er sich Chick Corea’s „Spain” annimmt. Und dass der Maestro auch kein Problem damit hat, mal in die zweite Reihe zu treten, wenn aus derselben ein zauberhaftes Wesen ins Rampenlicht treten möchte. Es ist schließlich seine Tochter Aisha Morris, die ihn einst zu „Isn’t She Lovely” inspirierte und hier ihren Platz im Background-Chor verlässt, um Nat “King” Cole’s Jazz-Standard „I’m Gonna Laugh You Right Out Of My Life“ zu singen.

Seinen Platz in der Geschichte der Popmusik – als einer ihrer kühnsten und einflussreichsten Sänger, Songschreiber, Musiker und Produzenten – hatte Stevie Wonder schon lange vor „Live At Last“ sicher. Und es war nur konsequent, dass er auch vor Ort war, als jüngst in den USA Geschichte geschrieben wurde. So sang Wonder sein „Signed, Sealed, Delivered I’m Yours” vor 85.000 Menschen in Denver, Colorado, kurz bevor Barack Obama seine Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten auf dem Parteitag der Demokraten annahm. Auch bei den Inaugurationsfeierlichkeiten in Washington, DC im Januar durfte er dann im musikalischen Rahmenprogramm nicht fehlen, neben u.a. U2 und Bruce Springsteen. „All About the Love Again”, ein neuer Stevie Wonder-Song, findet sich auf der All-Star- Compilation „Change Is Now: Renewing America’s Promise“, die am Tag der Amtseinführung veröffentlicht wurde

 

 



 




Stevie Wonder auch auf Blu-Ray

Stevie Wonder


Da hat sich gewissermaßen ein Kreis geschlossen. Denn als Stevie Wonder 1963 mit gerade mal 12 Jahren seinen ersten Hit „Fingertips – Pt. 2“ landen konnte, da wurde das Versprechen Amerika auch gerade mal wieder erneuert, von Martin Luther King, der damals - auch in Washington, DC - vor einer riesigen Menschenmenge über seinen berühmten Traum sprach. Es war Wonder’s erster von insgesamt neun No.1-Hits, dazu kamen bisher achtzehn weitere Top Ten-Titel. Seine ersten Grammies erhielt er 1973, u.a. für „Innervisions“ als „Album Of The Year“. Inzwischen hat Wonder 22 Exemplare des begehrtesten Musikpreises daheim. 1996 gab es den Lifetime Achievement Award des Plattenindustrieverbands NARAS, 2004 den Century Award des Billboard-Magazins – und zwischendurch, 1989, wurde Stevie Wonder auch noch in die Rock & Roll Hall of Fame eingeführt. Sein Doppel-Album „Songs In The Key Of Life“ war 1976 das erste Album eines US-Künstlers, das aus dem Stand Platz 1 der Billboard-Charts erreichte. 2005 veröffentlichte Stevie Wonder sein vorerst letztes Studio-Album. „A Time To Love“ war in der Top 5 platziert und hat Gold-Status.

„Live At Last“ ist jetzt nicht nur die erste Konzert-DVD von Stevie Wonder, sondern auch seine erste Blu-Ray-Disc mit der Laser-Technologie, die gestochen scharfe Bildqualität mit purem 5.1 Surround Sound bringt. Apropos: Stevie Wonder ließ es sich nicht nehmen, ein besonders schönes Gast- Geschenk für das Londoner Publikum mitzubringen. In einem bewegenden UK-Medley erweist er den Beatles mit „Fool On The Hill“ und „I Want To Hold Your Hand“ die Ehre, während sich die Rolling Stones (die ihn noch 1972 im Vorprogramm ihrer US-Tour auftreten ließen...) mit „Satisfaction“ begnügen müssen, bevor Wonder abschließend das Traditional „London Bridge Is Falling Down“ anstimmt. Die Brücke steht wohl noch, auch wenn die Ovationen in der O2-Arena durchaus nach Einsturzgefahr klingen....


 




DVD Stevie Wonder
Live At Last



Stevie Wonder
DVD
Stevie Wonder
LIVE AT LAST


 

 



Titel:
1) Intro/ All Blues
2) As If Your Read My Mind
3) Master Blaster (Jammin’)
4) Did I Hear You Say You Love Me
5) All I Do
6) Knocks Me Off My Feet
7)“UK Medley”: London Bridge Is Falling
Down, Fool On The Hill (The Beatles), I
Wanna Hold Your Hand (The Beatles), I
Can’t Get No Satisfaction (Rolling Stones)
8) People Make The World Go Round
9) Higher Ground
10) Spain
11) Don’t You Worry ‘Bout A Thing
12) Visions
13) Living For The City
14) Part-Time Lover
15) Overjoyed
16) Lately
17) I’m Gonna Laugh You Right Out Of My
Live (Performed by Aisha Morris)
18) My Cherie Amour
19) Signed, Sealed, Delivered, I’m Yours
20) Sir Duke
21) I Wish
22) Isn’t She Lovely
23) You Are The Sunshine Of My Life
24) I Just Called To Say I Love You
25) You Are The Only One (snippet)
26) Superstition (So What The Fuss)
27) As



DVD Stevie Wonder

Unser großer Artikel zu der CD mit Fotos


 ÜBERSICHT DVD / CD
 HP Stevie Wonder

Anzeige:



Texte / Fotos:
Universal



Hinweis: Es ist STRIKT verboten, die Fotos zu verlinken. Kopieren ist nur für private Zwecke erlaubt. Beachtet die Urheberrechte.