News Blog Nordfriesland - Nachrichten




Husum / NF - Wie Nachbarn Pflegebedürftige entlasten können

Autor: CIS am 07.07.2016

Pflege

Seit letztem Jahr können über die Pflegeversicherung sogenannte Nachbarschaftshelfer finanziert werden. Diese Möglichkeit steht allen Menschen mit einer Pflegestufe oder einer eingeschränkten Alltagskompetenz offen, also einer geistigen oder psychischen Behinderung, beispielsweise einer demenziellen Erkrankung.

Foto: pixabay.com / geralt

Nachbarschaftshelfer können Hilfsbedürftige etwa bei Arztbesuchen begleiten, für sie einkaufen, Gartenarbeiten übernehmen oder ihnen vorlesen. Pflegerische Tätigkeiten, die typischerweise von Pflegediensten oder Angehörigen geleistet werden, sind nicht förderfähig.

»Im gesamten Kreisgebiet fehlt es an Helfern dieser Art«, erklärt Arne Hansen vom Pflegestützpunkt im Kreis Nordfriesland. Aus diesem Grund engagiert sich der Pflegestützpunkt in der Ausbildung und offiziellen Anerkennung der Helfer. Dazu gehört die Organisation 20-stündiger Schulungen. Im April dieses Jahres fand die erste Schulung in Niebüll statt. Damit die unterstützenden Angebote auch im mittleren und südlichen Teil Nordfrieslands Verbreitung finden, bietet der Pflegestützpunkt vom 27. bis 29. Oktober 2016 auch in Husum einen Qualifikationskurs an.

Im Laufe der Planungen für die Kursangebote stellte sich heraus, dass die beruflichen Qualifikationen vieler Interessierter bereits zur Ausübung von Nachbarschaftshilfe berechtigen. Ausbildungsgänge im erzieherischen, pädagogischen oder pflegerischen Bereich reichen dafür aus. Neben dem Nachweis der fachlichen Kenntnisse müssen Nachbarschaftshelfer volljährig sein, dürfen nicht in häuslicher Gemeinschaft mit der anspruchsberechtigten Person leben und nicht bis zum zweiten Grad mit ihr verwandt sein.

Die Helfer können für ihre häuslichen Hilfeleistungen mit einem Betrag von bis zu acht Euro pro Stunde entschädigt werden. Im Rahmen des Freibetrages für ehrenamtliche Tätigkeiten als Übungsleiter können sie auf diese Weise insgesamt steuerfrei eine jährliche Aufwandsentschädigung von bis zu 2.400 Euro erzielen.

Wer die beschriebenen Voraussetzungen erfüllt und seine Nachbarn unterstützen oder wer an dem kostenfreien Kurs in Husum teilnehmen möchte, erhält unter Telefon 04841 897022 nähere Informationen.


----------------------------------------------




Wir freuen uns, dass Du uns gelesen hast. Alles ist kostenlos. Gerade deshalb freuen wir uns über jede kleine Unterstützung! Vielen Dank! UNSER PAYPAL Konto:





Waldheim Festival Revival


Weitere Infos


Werbung:

Blog Archiv:



Wir bei....







Partner:

Der Satirehammer