Nordfriesland aktuell

  HOMEPAGE
































Kulinarische Reise durch Nordfriesland

Restaurant-Tipps für Nordfriesland

Im Nordwesten Schleswig-Holsteins liegt die Region Nordfriesland, die nicht nur für die Besonderheiten der dort lebenden Menschen, den Nordfriesen, bekannt ist. Mit seinen herrlichen, wilden Küstenabschnitten und den Nordfriesischen Inseln Amrum, Föhr und Sylt bietet Nordfriesland sich natürlich als kulinarisches Mekka für alle Arten von Meeresfrüchten an. Auf jeder noch so kleinen Hallig findet sich ein kleiner Gasthof, indem Besucher einheimische Spezialitäten genießen können. Vom kleinen Landgasthof bis zur 5 Sterne-Küche ist auf dem Festland alles vertreten und auf den touristisch erschlossenen Inseln gibt es selbstredend auch alles, was der Magen sich nur wünschen kann.

Fisch oder Fleisch - Gott erhalt`s


Natürlich haben in Nordfriesland Fischgerichte eine lange Tradition. Ein Besuch an der Nordsee ohne selbst ein paar Krabben gepult zu haben, ist schon fast eine Sünde. "Föhrer Muscheln", ein Gericht aus Miesmuscheln, die auf Muschelbänken rund um Föhr geerntet werden, sind ebenfalls ein absoluter Gaumenschmaus. Wer es rustikal mag, der gönnt sich ein leckeres Halligbrot. Herzhaftes Brot mit Krabben, Halligbutter und Spiegelei ist auch für zwischen durch eine echte Köstlichkeit. Nun soll es auch Menschen geben, die mit Meeresfrüchten und Fisch nicht so viel am Hut haben. Nur keine Angst in Nordfriesland kommen auch die Fleischliebhaber auf ihre Kosten. Zu den typischen Speisen gehört nämlich auch das Fleisch der Salzwiesenlämmer, dass besonders zart und delikat ist. Zum Abschluss gönnt sich der Restaurantbesucher noch eine typische Süßspeise als Dessert. Ein Stück Friesentorte, die aus Blätterteig, Schlagsahne und Pflaumenmus zubereitet wird, oder eine Friesenwaffel aus Mürbeteig bieten sich an.


Fisch oder Fleisch - Gott erhalt`s

Foto: Restaurant-Tipps für Nordfriesland


Foto: FotoHiero  / pixelio.de

Abschied aus Nordfriesland


Am letzten Abend werden Besucher sich noch einmal mit allen kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen. Zusammen mit den Einheimischen sitzt man friesisch gediegen zusammen am blau-weiß gedeckten Tisch. Der Wirt fährt eine Vielzahl der alkoholischen Spezialitäten Nordfrieslands auf wie den "Pharisäer", ein Kaffeemix mit Rum und Sahnehäubchen, oder die "Tote Tante" aus Kakao, Rum und Sahnehäubchen. Damit es einem dann richtig warm ums Herz wird, gibt es noch einen Eiergrog oder einen Teepunsch aus dem beliebten Schnaps Köm, der bis zum frühen Morgen weiter ausgeschenkt wird. Kommt man dann nach Hause, möchte man die genossen Köstlichkeiten gerne weiterhin genießen. Nordseegarnelen gibt es natürlich auch im heimischen Supermarkt, sodass man die köstlichen Gerichte zuhause nachkochen kann. Anregungen für tolle Gerichte findet man auf vielen Webseiten im Netz und mit dem nötigen Zubehör, welches hier zu bekommen ist, wird das Kochen von nordfriesischen Spezialitäten zuhause zum Kinderspiel.