Nordfriesland aktuell

  HOMEPAGE
































Tolles Ambiente mit möglichem Preisvorteil

Nordfriesland als Urlaubstrend im Winter

Der Sommer ist traditionell die beliebteste Zeit für einen Urlaub an der Küste. Doch inzwischen zieht es immer mehr Urlauber auch im Winter nach Nordfriesland. Ein Trend, der nicht erst seit gestern existiert. Und dafür gibt es gute Gründe: Landschaft, Klima und Atmosphäre sind wie geschaffen für einen Winterurlaub.

Tolles Ambiente mit möglichem Preisvorteil

Dass es an Ferienunterkünften in Nordfriesland nicht mangelt, liegt auf der Hand. Die Inserate finden sich online, in regionalen Zeitungen oder in Schaukästen vor Ort. In den letzten Jahren ist ein regelrechter Run auf die Ferienwohnungen zur Weihnachtszeit entstanden. Wer winterliche Atmosphäre liebt, aber keinen Wintersport betreibt, der findet in Nordfriesland eine gute Alternative zu den Alpen im Süden. Denn: Im Gegensatz zu Österreich, Schweiz und Co. lassen sich im nordfriesischen Winter sogar noch Schnäppchen erzielen. Der Massentourismus findet nämlich vor allem im Sommer statt.

Doch wie sieht Nordfriesland im Winter eigentlich aus? Anstelle von Berg und Tal gibt es weites Land, Strände und Deiche gewinnen als Schneelandschaften noch an Charme. Das Begleitprogramm kann sich ebenfalls sehen lassen: Die nordisch-urige Mentalität kommt im Winter umso besser zum Tragen, auch Wellness-Angebote wie Sauna und Co. kommen nicht zu kurz.



Anstelle von Berg und Tal gibt es weites Land, Strände und Deiche

Foto: Nordfriesland als Urlaubstrend im Winter


Foto: Mario De Mattia

Der Gang in die Schwitzstube stärkt bekanntlich Körper und Geist. Angesichts der vielen Möglichkeiten in der Umgebung ist das sehr nützlich, denn die nordfriesische Natur lädt zu langen Wanderungen ein. Dort fühlt man sich schnell an das skandinavische Hinterland erinnert – aufgrund der geographischen Nähe zu Dänemark kein Wunder. Wie auf der offiziellen Tourismus-Seite beschrieben, existiert sogar eine Kooperation mit Dänemark. Urlauber mit Hang zum typisch nordischen Flair kommen also voll auf ihre Kosten.

Zu guter Letzt laden auch die Städte der Region zum weihnachtlichen Bummel ein. Bekannte Orte wie Husum und Westerland sind auch im Winter bestens auf Reisende vorbereitet, der Charme Schleswig-Holsteins verliert im Dezember nichts von seinem Reiz. Von einem Geheimtipp kann deswegen längst nicht mehr die Rede sein. Eher im Gegenteil, ist es ratsam, sich früh um die Unterkunft zu kümmern, denn die Nachfrage nach Ferienhäusern steigt stetig weiter. Dabei gilt wie immer: Wer früh bucht, hat die größte Auswahl und bekommt die besten Preise.